Karate in Wittenberg by Dokan

Dein Können ist dein Vorteil


Party der kleinen Dokaraner

Viel Spaß hat es jeden gemacht und Arbeit war es mehr als gedacht.

Training, Party, Kissenschlacht
Ein Tag und eine Nacht


Als sich alle Kinder von den Eltern verabschiedeten und Ihre Schlafsachen platzierten ging es über Trainings –und Spielrunden zur Vorbereitung der Kissenschlacht.
Natürlich nicht ohne Abendessen.
Nach vollbrachter Schlacht zur späten Stunde wurde Bettchen gebaut, gewaschen und Zähne geputzt und auf schnelle Einkehr der Ruhe gehofft, doch es sollte noch sehr sehr  lange dauern bis keiner mehr übrig war.
Die morgendliche Stärkung diente dann der letzten Trainingsstunde.

Erstmalig Karate-Meisterprüfungen in Wittenberg im Dojo des
KSC Dokan

Um den Prüflingen ihren Meistergrad zu verleihen reiste Jürgen Mayer 7. Dan und
Gerald Nowak 5.Dan nach Wittenberg, wo sich die Prüflinge mit ihren Leistungen den hochgraduierten Meistern stellten. In würdevoller Umgebung gratulierte man:
Maik Schinke zum 1.Dan

Stefan Nopper zum 1.Dan

Falk Hanke zum 4.Dan

Michael Rohloff zum 5.Dan

Maik Schinke & Stefan Nopper mit Selbstverteidigungsprogramm

Michael Rohloff mit SV

Prüflinge zum Gürtelgrad legten erfolgreich ihre Prüfungen im asiatischen Waffensystem Kobudo ab.

Zur Meisterprüfung im asiatischen Waffensystem trat Falk Hanke an und konnte mit seinen Darbietungen erfolgreich den Titel "Meister im Kobudo" 1. Dan erreichen.

Alles auf einen Punkt      

Alles auf einen Punkt

brachte es der Kampfsport-und Fitnessclub „Dokan“ aus Sachsen Anhalt. Lehrgang, Danprüfungen, Wettkampf und einjähriges Bestehen des Trainingszentrums. Während in Sachsen-Anhalt genauer gesagt in der Lutherstadt Wittenberg der Karate und Kobudo Lehrgang mit Jürgen Mayer Präsident des Deutschen Kobudo Verbandes stattfand, konnten die Wettkämpfer des KSC Dokan Wittenberg e.V. mit
Maja Hauptig / Kata-Formen / Platz 1 und Kumite -Freikampf / Platz 3
Felizitas Zenker / Kata-Formen / Platz 2
Demi Kotzsch / Kumite-Freikampf / Platz 2
Melanie Seidel / Kata-Formen / Platz 3
bei den diesjährigen Harzmeisterschaften in Ilsenburg erkämpfen. Marcel Hanke war mit den Wettkämpfern als Coach unterwegs und verzichtete auf die Teilnahme am Lehrgang.

Der KSC Dokan aus der Lutherstadt Wittenberg schafft zweimal im Jahr hervorragende Voraussetzungen für Karate und Kobudo Einheiten in Sachsen Anhalt. So auch diesmal mit Jürgen Mayer 7. Dan Karate und 5.Dan Kobudo. Die Trainingseinheiten waren hoch intensiv und lohnenswert für jeden Teilnehmer. Für Schüler des KSC Dokan und angereiste Gäste ließ der nächste Höhepunkt nicht lange auf sich warten. Kyu und Danprüfungen waren im Dojo des Kampfsportclub`s angesagt und die Atmosphäre liebevoll ausgeschmückt. So konnte der aus Magdeburg angereiste Karate-Dozent Michael Roloff  in würdiger Umgebung seinen 5.Dan im Karate ablegen. Falk Hanke Dozent des Kampfsportclubs schickte zwei seiner Schüler zum 1.Dan in die Prüfung und legte selbst den 4.Meistergrad im Karate und den 1.Meistergrad  im Kobudo ab.

Nur wenige Stunden vergingen und das einjährige Bestehen des eigenen Trainingszentrums konnte gedacht werden. Nur zu typisch, dass es die Mitglieder sind, die für eine Überraschung sorgen. Mit dem eigenem Trainingszentrum wollen wir einen Maßstab für Qualitatives Training setzen. Für das Ausmaß unseres nächsten Lehrgangs ist es allerdings nicht groß genug und so laden wir interessierte Karateka am 28.Februar zum Kata-Spezial Lehrgang mit Alexander Löwe Präsident des KVSA in die Lutherstadt Wittenberg ein um gemeinsam mit dem KSC Dokan zu trainieren.

Vorstand der
Internationalen Okinawa Budo Federation
Renshi Jürgen Fehrenbacher
besucht den Wittenberger Kampfsportclub "Dokan"

Renshi Jürgen Fehrenbacher - Vorstand der Internationalen Budo Federation - Vorstand des Budokan Donautal

  • Vize-Europa-Meister in Karate – Kumite (Kampf)
  • 6-facher deutscher Meister in Karate
  • 5-facher deutscher Meister im Waffenkampf

Hochgraduiert kam er nach Wittenberg und gab den hochgraduierten Mitgliedern des KSC Dokan einen Unterricht vom Feinsten.
Seine persönliche individuelle Art und sein Können machte dieses Training zu einen weiteren Höhepunkt unserer Vereinsgeschichte.
Freuen wir uns auf ein baldiges Wiedersehen trotz großer Entfernung.

Unser Freund Siegfried Wolf
Siegfried Wolf war in den 1970er Jahren Mitglied im deutschen Nationalkader und ein sehr erfolgreicher Kumitekämpfer. Der A-Trainer, welcher deutschlandweit Lehrgänge gibt, war Vizeweltmeister Kumite von 1977 und außerdem mehrfacher Internationaler und Deutscher Meister. Er betreibt Karate seit 1969.
Sein Spezialgebiet die Selbstverteidigung. 

Der Besuch seiner vielen Lehrgänge, die Weitergabe seiner Kenntnisse und Erfahrungen gaben dem KSC Dokan Wittenberg e.V
und speziell seinen Trainern einen soliden Baustein.

Siggi wir danken dir!

Viezepräsident "Christian Brüchner "zu Gast beim
„KSC Dokan Wittenberg e.V.“
 
Der Vizepräsident des Deutschen Kobudo Verbandes C. Brüchner
war Gast und Ausbilder zu gleich beim KSC Dokan dem Karate und
Kobudo Verein in Wittenberg. Kobudo ist der Umgang mit asiatischen
Waffen im Gegensatz zum Karate, wo die waffenlose Verteidigung im
Vordergrund steht. Nun die Trainer des KSC Dokan Wittenberg meinten,
wenn man sich waffenlos gegen einen bewaffneten Angreifer verteidigen
muß sollte man auch etwas über die Waffen und die Verhältnismäßigkeit
erfahren. Auch zum Thema Recht und Gesetz gab es von Brüchner
als Mitglied der „Bayrischen Polizeistaffel“ viel zu erfahren. Ein schöner
und lehrreicher Wochenendlehrgang, welchen sich auch die Karateschule
Zerbst und Schüler von „Zen Gardelegen“ nicht entgehen lassen wollten.

Training beim KSC Dokan Wittenberg e.V.

Training beim KSC Dokan Wittenberg gibt es ständig in qualitativer und freundlicher Form.
Angepaßt an die Bedürfnisse der Mitglieder soweit möglich und Fun haben wir auch immer dabei.
 
Also lasst euch mal sehen!!!

Projekttag der Grundschule Käthe Kollwitz

Der "KSC Dokan" erteilt Unterricht an Schulen. 
Der Trainer erklärt einfache Verhaltensregeln der Selbstverteidigung in Theorie und Praxis.

Selbstverteidigung beginnt schon mit einem Schritt zurück - besonders bei haltendem PKW.
 So war eine simulierte Kindesentführung ein besonderer Höhepunkt aller Kid`s.
Auswertung des Projekttages bei Kaffee und Kuchen mit allen Dozenten
 
Fazit:
 Eine überraschende Situation erfordert Zeit bis zur Gegenreaktion. Selbstverteidigung ist
daher eine Trainingssache um sie erfolgreich zu meistern. Selbst ein Hilfeschrei kommt erst an später
Stelle und ist schon trainingsbedürftig. Ein Schritt zurück, ein Hilfeschrei und konsequentes selbstsicheres
Auftreten gehören schon zur Selbstverteidigung.
 
Mehr zu Selbstverteidigung beim KSC Dokan
Projekttag der Sekundarschule Friedrichstadt
 
Mit Aufmerksamkeit nahmen zu Beginn alle Schüler die Ausführungen des Karatetrainers zum
Thema Notwehr und Waffengesetz entgegen. Im Anschluß an den Ausführungen hatten alle viel Spaß beim praktischen Teil.
Auch ich als Trainer hatte Fun, wofür ich mich bei allen teilnehmenden Schülern der Sekundarschule Friedrichstadt bedanke.